Das Programm wird gerade erarbeitet, wir aktualisieren diese Seite fortlaufend.

Hier findet ihr das Anmeldeformlar für alle Angebote aus dem Rahmenprogramm. Bitte meldet euch für die Workshops und Treffen darüber an, auch wenn ihr euch bereits zur LMV angemeldet habt. (Wenn noch kein Anmeldlink hinterlegt ist, ist die Anmeldung noch nicht freigeschaltet.)

 

Freitag, 2. Juli

15 Uhr

  • Antragsteller*innen-Treffen (meldet euch dazu bei Magda)
    • wer teilnehmen möchte, aber um 15 Uhr keine Zeit hat, meldet sich bitte bei Magda
  • Onboarding bei der GJ NRW (Neueinsteiger*innen-Treffen)
    • Du bist neu bei der Grünen Jugend und immer noch ein bisschen verloren was nochmal Realos oder Fundis waren? Wir haben da was für dich vorbereitet: Beim Onboarding-Treffen machen wir eine kleine Einführung in die Strukturen des coolsten Landesverband überhaupt.

Workshop-Phase in 2 Slots

17 – 18:30 Uhr

  • „On the Highway to Hell – Über Autobahnausbauten in Zeiten der Klimakrise und was wir dagegen tun können“ mit Nyke Slawik

Spätestens die Proteste im Dannenröder Forst und der Bau der A49 haben vielen jungen Menschen deutlich gemacht, was falsch in der deutschen Verkehrspolitik läuft. Aber dies ist mitnichten ein hessisches Problem: Überall werden in Deutschland in den nächsten Jahren Autobahnen & Bundesstraßen aus- oder neugebaut. Das steht so im Bundesverkehrswegeplan, den die Bundesregierung beschlossen hat. In diesem Workshop werden wir sowohl über lokale Bauvorhaben in NRW sprechen, als auch über die grundsätzlichen Entscheidungen zur Verkehrspolitik auf Bundesebene und darüber, was sich ändern muss. Freut euch auf jede Menge spannende Zahlen & Fakten zum Thema, Raum zur Diskussion & Vernetzung.

Nyke Slawik ist Spitzenkandidatin der Grünen Jugend NRW zur Bundestagswahl & Direktkandidatin der Leverkusener Grünen. Nyke kämpft in Leverkusen gegen die Erweiterung der A1 & A3 mitten durch ihre Heimatstadt.

 

  • „Inklusiver Verkehr – Wie schaffen wir eine Verkehrswende für alle?“ mit Constantin Grosch

Veranstaltungsbeschreibung folgt noch.

19 – 20:30 Uhr

  • „Wenn der Bus nur dreimal am Tag kommt: wie gelingt die Verkehrswende im ländlichen Raum?“ mit Svenja Appuhn
  • „E-Mobilität: Fortsetzung kolonialer Strukturen unter dem Vorwand, die Erde zu retten“ mit Dante Davis und Juan Donoso

Die deutsche Automobilindustrie investiert Milliarden in die E-Mobilität. Damit möchten Sie eine Utopie verwirklichen – frei von lokalen Emissionen und Umweltverschmutzung, mit der Hilfe von Ökostrom. Dabei blenden sie die Ausbeutung von Menschen und Umweltzerstörungen in Ländern, in denen der Rohstoffabbau stattfindet, aus. Die Umsetzung von Klimaneutralität des Globalen Nordens findet wieder auf Kosten der Menschen des Globalen Südens statt. Damit wird ein koloniales Erbe weiterhin fort gesetzt – unter dem Vorwand, den Klimawandel aufzuhalten und das 1,5 Grad Ziel zu erreichen.

Welche koloniale Strukturen erkennen wir wieder bei der E-Automobilindustrie? Welche Ideen und Vorstellungen haben wir über Mobilität in der Zukunft? Welche Alternativen schlagen Menschen aus dem globalen Süden vor? Welche radikalen Methoden gibt es im Sinne einer gerechten Mobilität?

Dante von Locals United und Juan Donoso von Shaping Pathways werden mit euch durch interaktive Methoden in einem 1,5 Stunden diese Fragen mit euch beantworten, und freuen sich schon auf euch!

 

Samstag, 3. Juli

10:30 Uhr: AK-Treffen

12 Uhr: Vernetzungstreffen

  • Vernetzung für Menschen mit Behinderungen, chronischen und/oder psychischen Erkrankungen

 

14 Uhr: Beginn der LMV mit folgenden Tagesordnungspunkten

  • Formalia
  • Inhaltlicher Schwerpunkt
  • Finanzen
  • Wahlen

 

20 Uhr: Talk

  • „Der Kampf um die Straße“ – Talk mit Janna Aljets und Michael Röls

In Hessen am Dannenröder Wald, in Berlin gegen die A100 und auch in NRW protestieren Menschen gegen Autobahnprojekte. Tausende schließen sich in unseren Großstädten Fahrrad-Demos für sichere Radwege an und Kleingruppen blockieren Knotenpunkte unserer autogerechten Städte. Im Bochum streiken Beschäftigte der Bogestra (die Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen-AG) gemeinsam mit Aktivist*innen von Fridays For Future für bessere Löhne, bessere Arbeitsbedingungen und mehr Investitionen in den öffentlichen Verkehr.
Nach Jahrzehnten ohne Fortschritt beim Klimaschutz im Verkehrsbereich wird der Protest für und die politischen Konflikte um eine klimagerechte Mobilitätswende immer größer und sichtbarer. Um auf den 1,5 Grad-Pfad zu kommen braucht es einen radikalen Umbruch. Mit Janna Aljets und Michael Röls wollen wir darüber sprechen, wie wir gesellschaftliche Mehrheiten für die Neuaufteilung des öffentlichen Raums gewinnen und unser Mobilitätssystem klimagerecht umbauen, ohne Menschen auf der Strecke zu lassen.

Michael Röls ist Sprecher der Dortmunder GRÜNEN und unser Spitzenkandidat für die NRW-Landtagswahl 22. Er kämpft für konsequenten Klimaschutz und eine klimagerechte Mobilitätswende. Janna Aljets hat für den BUND, die Rosa-Luxemburg-Stiftung und die LINKEN im Bundestag gearbeitet und ist mit dem Herzen vor allem Klimagerechtigkeitsaktivistin. Sie hat die Bewegung Ende Gelände jahrelang als Pressesprecherin geprägt und die Gruppe „Sand im Getriebe“ gegründet.

 

21:30 Uhr: Abendprogramm

 

Sonntag, 4. Juli

10 Uhr: Gendertreffen

  • Empowerment für FINTA*
  • Solidarische Männlichkeit

12 Uhr: Vernetzungstreffen

  • BIPoC-Vernetzung

14 Uhr: Fortsetzung der LMV mit folgenden Tagesordnugspunkten

  • Unterstützungsbekundungen zur Landtagswahl
  • Satzungsänderungsanträge
  • Anerkennungen (Arbeitskreise und Basisgruppen)
  • Verschiedene Anträge